zur Navigation zum Inhalt

Tipps & Trends

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo. bis Fr. 09:30 - 19:00 Uhr
Sa. 09:30 - 18:00 Uhr

SB-Discounter "Spar-Max"
Mo-Fr. 10.00 – 19.00 Uhr
Sa. 10. 00 – 15.00 Uhr

zurück zur Übersicht

Zeitlos, frisch und gemütlich

Wohnideen in Schwarz und Weiß

Eine schwarz-weiße Einrichtung wirkt ausdrucksstark. Sie ist wunderbar wandelbar – und kommt nicht so schnell aus der Mode.


Die Kombination aus Schwarz und Weiß ist ein Klassiker, der nie aus der Mode kommt. Er wirkt immer frisch, zeitlos und wenn er mit den richtigen Tönen kombiniert wird, keinesfalls unterkühlt. Auch Gemütlichkeit ruft der Farbmix hervor, vorausgesetzt man bleibt  konsequent. Denn die richtige Wirkung entfaltet das Duo Schwarz und Weiß erst, wenn die Wohnung vorwiegend in diesen Farben und ihren Zwischentönen eingerichtet wird.

Ecke in Schwarz- und Weiß

Sie sind skeptisch, ob der monochrome Einrichtungsstil zu Ihnen passt? Sie müssen zum Testen nicht gleich die Wände streichen. Richten Sie sich zunächst nur eine Ecke in dem Stil ein. Es gibt eine Fülle an Accessoires in Schwarz und Weiß wie Decken, Kissen, Bilderrahmen etc., die Sie verwenden können. 

Materialien und Muster

Der Schwarz-Weiß-Stil lebt besonders von den unterschiedlichen Oberflächen, Texturen und Materialien. Auf einen groben Leinenstoff als Sofabezug trifft z. B. ein fein gemusterter Voile als Vorhang. Auch auf die Muster sollten Sie achten: Sie sind für die Dynamik zuständig und machen sich besonders gut auf Textilien oder Accessoires. Ob gesprenkelt, kariert oder geringelt: feine Muster verleihen einer monochromen Einrichtung ein unverwechselbares Gesicht. 

Begleiter aus hellem Holz

Für noch mehr Individualität sorgt beispielsweise helles Holz. Es kann als Akzent in Form als Beistelltisch oder Möbel-Detail eingesetzt sein und bringt Natürlichkeit in die Wohnung. Außerdem mildert als die Coolness des Schwarz-Weiß-Looks und macht ihn somit wohnlicher. Einen ähnlichen Effekt erzielen Cremetöne. Achten Sie aber darauf, dass diese nicht zu gelbstichtig sind. Sonst sehen sie mitunter schmutzig neben dem klaren Weiß aus. 

Grün und Rot

Auch Pflanzen erden die schwarz-weiße Umgebung. Ihr Grün wirkt erfrischend und holt Lebendigkeit ins Haus. Das kann in Form von Küchenkräutern auf der Fensterbank sein oder als große Pflanzen auf dem Boden. Einen Wow-Effekt erzielen Sie hingegen mit Rot. Setzen Sie einzelne Akzente z. B. mit einer roten Leuchte oder einer roten Vase. Ganz Mutige wählen eine knallrote Couch oder streichen sogar eine Wand in Rot. 

Gold und Kupfer

Für tolle Effekte sorgt darüber hinaus Gold. Die Farbe steht für Luxus und wirkt in Kombination mit Schwarz und Weiß sehr edel. Mehr als einzelne Accessoires wie z. B. Vasen sollten allerdings nicht in dem Ton platziert werden. Denn bei zu viel Gold im Raum verliert es seine edle Ausstrahlung und wirkt protzig. Tipp: Verwenden Sie statt Gold Kupfer. Accessoires aus diesem Material lassen sich ebenfalls gekonnt in Szene setzen, wirken aber wärmer als Gold und vermitteln ein Hauch von Vintage.